Was bringt eigentlich eine Vorsorgeversicherung?

Vorsorgeversicherung

Im Großen und Ganzen sind die Menschen recht gerne gesund. Sie hören mit dem Rauchen auf, achten bewusster auf Ihre Ernährung und betätigen sich körperlich. Nicht umsonst wurden alleine in 2015 rund 1,07 Mio. Fitnessarmbänder verkauft – Tendenz steigend.

Früher oder später gehört auch der Arztbesuch zur Vorsorge-Untersuchung dazu. Dafür gibt es Krankenzusatzversicherungen um die anfallenden Kosten zu decken. Doch was bringen diese?

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

Vorsorge-Untersuchungen für Chance auf optimale Behandlung und Gesundheit!

Vorab: Welche Vorsorge-Untersuchungen gibt es eigentlich?

Bei Neugeborenen gibt es die U-Untersuchungen und bei Heranwachsenden die J-Untersuchungen. Damit sollen frühzeitig gesundheitliche Probleme erkannt werden um diesen entgegenzutreten.

Im Erwachsenenalter – also dann, wenn man für sich selbst verantwortlich ist – lässt man es dann meist etwas schleifen, dabei übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen bereits eine ganze Reihe solcher Untersuchungen. Dennoch ist die Quote der regelmäßigen Krebsvorsorge-Untersuchung eher gering: Bei Frauen ca. 50 Prozent und bei Männern gar unter 20 Prozent.

Weniger bekannte Vorsorge-Untersuchungen (gesetzlich Versicherte erhalten ab 35. alle 2 Jahre einen ausführlichen Gesundheits-Check-Up) werden noch weniger in Anspruch genommen.

Das Bundesgesundheitsministerium listet auf Ihrer Homepage auf, welche Vorsorge-Untersuchungen derzeit von den Kassen getragen werden.

Jetzt zum eigentlichen Thema zurück: Wie steht es da mit Vorsorge-Versicherungen, wo doch scheinbar das meiste von den Kassen bezahlt wird?

Vorsorge-Versicherungen bieten auf die Leistungen der Kassen einen Schutz „On-Top“.
So bieten manche Tarife beispielsweise einen Gesundheitscheck bereits ab dem 18. und nicht erst ab dem 35. Lebensjahr. Andere Tarife steigern die Leistung bei den U-Untersuchungen von Kindern, so werden ausführlichere Untersuchungen der Augen und Ohren sowie zusätzlich auch die U9a und U9b Untersuchungen bezahlt.

Eine Vorsorge-Versicherung liegt preislich zwischen 2 und 15 Euro, je nach Alter. Gesundheitsprüfung gibt es meistens keine und auch Wartezeiten fallen meist weg.

Das Fazit überlassen wir Ihnen. Vorsorge-Versicherungen bieten insbesondere in einer immer gesundheitsbewusteren Gesellschaft eine Möglichkeit auf Nummer sicher zu gehen. Gleichzeitig ist diese natürlich auch mit Kosten verbunden, wenn die Versicherungsleistungen nicht beansprucht werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie von Ihrem persönlichen Berater bei der aloga unter 07181 9854-0 und per Email an willkommen@aloga.de


Mehr zum Thema:
Beitrag teilen

2 Replies to “Was bringt eigentlich eine Vorsorgeversicherung?”

  1. Danke für den Beitrag. Alle würden die Meinung teilen, dass die Vorsicht die Mutter der Porzellankiste ist. Eine Vorsorge-Versicherung liegt, wie es festgestellt wurde, preislich zwischen 2 und 15 Euro, je nach Alter. Vielleicht wäre auch nicht schlecht, regelmäßig seinen Körper zu untersuchen, denn, wie es bekannt ist, treten nicht alle Krankheiten sofort zu Tage. Eine fachliche medizinische Untersuchung hift die unangenehme Situation vorhersehen.

    1. Hallo Helga,
      vollkommen richtig, es macht Sinn seinen Körper regelmäßig zu untersuchen. Daher bieten wir z.B. für unsere Mitarbeiter regelmäßig ein Screening an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.